Jo weiß wieviel Gegentore wir in Berlin bekommen

Ein Miglied von uns hat Lukas getroffen und nach den Gegentoren in Berlin gefragt.

seht selbst…

Jo + Lukas

 

Die letzten 14 Tage…

Vieles ist passiert in den letzten 2 Wochen rund um unsere Eintracht, aber auch in unseren eigenen Reihen innerhalb des EFC´s.
Fans von Eintracht Frankfurt protestieren gegen Montagsspiele
Jüngstes Ereignis ist der friedliche Protest gegen die Montagsspiele in der Bundesliga und das gewonnene Bundesligaspiel gegen Leipzig.
Das erste Montagabendspiel dieser Saison gewinnt unsere SGE. Nach frühem Rückstand drehte die Mannschaft von Niko Kovac auf und schlug die Dosen aus Leipzig mit 2:1.Meinem Respekt gilt nicht nur der Mannschaft, sondern auch den Eintrachtfans vor Ort. Das war ganz großes „Tennis“.

Die Frankfurter Anhänger hatten ihren Protest gegen die Montagsspiele schon lange vor dem Anpfiff begonnen.

An allen Tribünenabschnitten im Waldstadion hingen Transparente mit Aufschriften wie „Fankultur muss leiden, Einschaltquoten steigen“ oder „Der DFB steht für die komplette DeMONTAGE der Fankultur“.

Auch wie der Verein mitgespielt hat, sieht man hier zu Lande nicht. Ich glaube, das kein anderer Bundesligaverein die Fans so unterstützt hätte wie Eintracht Frankfurt es getan hat.

Danke Eintracht

 

Unsere Adler gegen Mainz – Einzug ins Halbfinale

Die Rückrunde verläuft bisher sehr gut für unsere Adler. Wir gewinnen souverän gegen Mainz im eigenen Stadion.
Und wer hat vorher schon gewusst wie das Spiel ausgeht? Jo Lyding unser Neuer EFC Sprecher bei Radio FFH.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danke Tino!

Tino benötigt einfach mehr freie Zeit. Denn unser Tino ist sehr stark eingebunden im Jugendfußball. Sei es als Trainer der Bambinis und der D- Jugend oder aber als Vorstand.
Dieses Soziales Engagement verschlingt etliche Stunden sei es auf dem Platz oder aber in der Orga. Jetzt steht sein nächstes großes Ziel auf der Argenda. Bürgermeisterwahlkampf. Tino möchte Bürgermeister von Ludwigsau werden und dafür wünschen wir Dir viel Glück.

Tino hatte seinen ersten Vorsitzenden seit 2011 inne und hinterlässt großen Fußstampfen. Tino hatte immer ein Ohr für alle und durch seine offenen und fröhliche Art konnte er viele Herausforderungen meistern. Seine Busfahrten waren immer Top organisiert und bei den vielen Kartenbestellungen behielt er stets den Überblick. Grund genug Tino für seine geleistete Dienste innerhalb unseren EFC´s zu Danken. Da Tino bei den Mitgliedern sehr beliebt ist, war ein Spendentopf für Präsente schnell gefüllt. Schnell waren wir uns einig was wir Tino Gutes tun können. Höhepunkt war sicherlich, die angefertigte Tafel die wir am GD übergaben.Tino bleibt aber uns im EFC Vorstand erhalten denn er ist jetzt Kassierer.

 

 

 

 

 

Neuer Vorstand

Wir haben innerhalb des EFC´s einen neuen Vorstand. Folgende Mitglieder ziehen nun die Strippen.
Jahn Böhm 1. Vorsitzender, Christian Kegel 2. Vorsitzender, Schriftführerin Elisa Gebauer, Kassierer Tino Hölzer, Beisitzer sind Yannik Jacobi und Phil Köberich.

 

 

 

 

 

 

 

DFB-Pokal – Jungfernfahrt nach Schweinfurt

Das Wichtigste vorab: wir sind gut hin und zurück gekommen! Dennis hieß unser neuer Busfahrer, der seine Jungfernfahrt mit einem Bus voll Eintrachtfans bravourös absolvierte.

Pokal war schon immer klasse. Auswärts in ein Stadion zu fahren, in das man sonst nicht kommt, ist einfach ein Muss! Genau deshalb hab ich bei den „Mückenstürmern“, unserem befreundeten Hersfelder EFC, eingeloggt für die Fahrt. Und auch, weil ich endlich mal bei ner Auswärtsfahrt dabei sein wollte, bei der ich nicht der „Reiseleiter“ bin. Ohne Verantwortung, ganz relaxed! In der ersten Reihe saß ich dennoch, neben Marcel, der mich regelmäßig mit leckerem Paulaner Zwickel aus der 0.4l-Fläsch versorgte. Sauteuer das Zeug, aber eben halt auch lecker…

Wetter war top, als wir um 16:45 Uhr in Hersfeld starteten und blieb auch bis Schweinfurt so. Das Sportgelände der 05er Schnüdel war prima in Schuss, ein kleines aber feines Oldschool-Stadion, pickepackevoll mit Leuten. Dazu Flutlichtstimmung, Rother Bier und Fränkische Bratwurst zu erschwinglichen Preisen – wie auf´m Dorfplatz in der Kreisliga. Herrlich!

Vor Ort haben wir dann ein paar bekannte Gesichter getroffen. Mit Marco aus Ilmenau dann schnell noch den Pflichtschnaps getrunken und sogar der Füh hat noch ne Karte bekommen, nachdem er mehr oder weniger kurzfristig die Reise nach Schweinfurt angetreten hat.

Gästeblock war gut gefüllt, Pyroshow und Fahnenmeer. Alles entspannt soweit. Das galt auch für das Spiel. Die Eintracht hatte alles im Griff, auch wenn es zur Halbzeit ergebnistechnisch noch spannend war. Unterm Strich aber ein verdienter und ungefährdeter Einzug ins Achtelfinale. Dort wartet dann das nächste Auswärtsspiel. Wieder in einem Stadion, in dem man sonst nicht auftaucht. Schade nur, dass ich zum Termin keine Zeit habe und daher Heidenheim wohl vorerst nicht kennen lernen werde.

Achso, Rückkehr in Hersfeld war dann so gegen halb drei – Dennis hat uns sicher und zügig nach Hause gebracht. Vielen Dank dafür und vielen Dank auch an die Mückenstürmer für die Fahrt!

Heimspiel gegen Biene Maja

Das erste Spiel dieser Saison steht für mich an.
Wir spielen gegen Borussia Dortmund. Die Vorfreude ist Riesig, da ich nicht mehr ganz so oft fahre wie früher.
Im Gepäck habe ich nun für die Zugfahrt selbstgekelterten Äppler und Svenja. Svenja fährt zum ersten Mal ins Stadion und freut sich ebenfalls riesig auf das Spektakel.Alleine das Aufwärmprogramm hat es in sich und ist schon kaum zu überbieten. Jedoch wurden wir noch eines besseren belehrt. Es geht noch „besser“, nämlich das Hauptprogramm.

Das Aufwärmprogramm:
· Zugfahrt mit „bekloppten“ SGE Fans (allein das ist legendär)
· Bier im Moseleck
· Äppler in der ST. Tropez Bar
·  Bier im Gleis 25 am HBF
·  Äppler in der Garage beim Stadion

Das Hauptprogramm:
Ein Waldstadion welches mal wieder ausverkauft ist und wo richtig Stimmung herrscht.
Es gab weiterhin leckeren Äppler zu trinken und unsere Eintracht zeigte sich von der starken Seite.

Kämpferisch voll und ganz zufrieden.
Und ich so vorm Anpfiff:       Wolf?
Und Wolf so:                           Tor!
Und alles So:                           Aaaaaaaaaaaaaaalter!

2:2 nach einem 0:2 Rückstand gegen Dortmund aufgeholt. Wie geil ist das denn?
Wenn das so weiter geht, dann reicht eine Rigipsplatte nicht 😉

Den Schlussteil lassen wir einfach mal weg. :XD
Fazit vom Tag:

Kamera des Iphone 7 kaputt, Dauerkarte weg, angefahren wurden vom Auto (Frau !! am Steuer hatte nicht nach hinten geschaut), 3 Stunden Heimreise von FFM nach Bebra.
Alles in allem ein durch und durch gelungener Tag. Svenja hat es sehr gut gefallen und war bestimmt nicht ihr letzter Stadionbesuch in Frankfurt.

P.S.
Dienstag, 24.10.2017 werden wir gegen Schweinfurt die nächste Pokalrunde erreichen.  Die Vorrunde der SGE macht wieder einmal Spaß.